Mischa of Maine Coon Castle

FIP bedeutet das Todesurteil! Wirklich? Ist Feline Infectious Peritonitis (FIP) mit GS-441524 heilbar? Ist das eine Chance für Mischa of Maine Coon Castle?

Mischa of Maine Coon Castle wurde am 14.02.2020 geboren und hat sechs Geschwister. Mischa! Der blaue Junge, den ich mir immer als Zuchtkater gewünscht habe, ist etwas zu früh geboren um bei mir bleiben zu können. Ich habe keine passenden Mädels für ihn. Der Charakter von Mischa ist mit einem Wort beschrieben. Musterschüler! Naja, wie Musterschüler so sind… wenn er meint unbeobachtet zu sein, dann kann Mischa auch allerlei Unfug anstellen. Mischa spielt und kuschelt gern. Er möchte jedoch „erobert“ werden. Mischa ist am 22.05.2020 mit einem Gewicht von 2250g als Kastrat zu Irene umgezogen.

Mischa ging es in den letzten Tagen nicht gut. Mischa hatte wiederkehrende, hohe Fieberschübe. Nach der Behandlung mit einem Fiebersenker spielte, tobte und kuschelte Mischa wie immer. Irene hat viel Erfahrung mit Tieren und sofort richtig reagiert. Sie hat Mischa bei ihrem Tierarzt vorgestellt. Der erfahrene Veterinär hat sofort ein großes Differentialblutbild erhoben. Die Ergebnisse waren ernüchternd. Begründeter Verdacht auf FIP. Ich habe mich mit den Besitzern von Mischa in dem Diagnostikzentrum für Kleintiere, der Tagesklinik von Dr. Popp getroffen. Mischa wurde gründlich untersucht. Das rechte Auge zeigt im Inneren Veränderungen durch einen Virusinfekt. Äußerlich ist, bis auf eine leichte Rötung der oberen Schleimhaut, nichts zu erkennen und Mischa scheint „normal“. Eine weitergehende Untersuchung mit der Spaltlampe zeigte das ganze Ausmaß der Erkrankung. Die Ultraschalluntersuchung zeigte keine freien Flüssigkeiten im Bauchraum. Mischa steht offensichtlich noch am Anfang seiner Erkrankung. Ich habe mich in Irene nicht getäuscht. Sie hat mir Mischa zur weiteren Pflege zurückgegeben. Liebe Irene, die Hoffnung stirbt zuletzt. Du hast ein großes Herz! Danke!

FIP bedeutet das Todesurteil! Wirklich? Dr. Popp – Diagnostikzentrum für Kleintiere – Tagesklinik in Dresden – stellte mir eine Studie aus einem Fachjournal zur Verfügung. Im Februar 2019 wurden in Kalifornien Studien mit einem neuen Medikament durchgeführt. Dieses Medikament (GS-441524) wird bisher nur für Forschungszwecke verwendet. Die Therapie damit soll in den meisten Fällen erfolgreich gewesen sein. Ist das ein Strohhalm für Mischa of Maine Coon Castle?

Dr. Popp hat die grundlegende Behandlung für Mischa mit mir besprochen und mir die Medikamente übergeben. Woher bekomme ich weitere Informationen zur lebensrettenden Therapie? Ich fand bei Facebook die Gruppe „FIPfree – Feline Infectious Peritonitis ist heilbar“ und habe die Admins um Hilfe gebeten. Nun… wer mich kennt, der weiß, daß Geduld nicht zu meinen ausgeprägten Stärken gehört. Einzige Ausnahme: Es hat Fell und spricht mich mit miau an. Meine deutliche Nachfrage bei den Admins wurde gehört und verstanden. Schließlich durfte ich mir den Wirkstoff bei jemandem aus meinem Umkreis abholen, der auch seine Katze damit behandelt. Abends hatte Mischa wieder 40 Grad Fieber. Ich habe einen Fiebersenker gespritzt und etwas später seine erste Dosis GS-441524. Nun neigt sich ein ereignisreicher Tag dem Ende zu. Ich bedanke mich bei ALLEN, die mir geholfen haben. Der Kontakt ist geknüpft und ich durfte ausgesprochen ausgeschlafene, kompetente Mädels kennenlernen. Mein besonderer Dank gilt Katja W (FIPfree). und Kathrin N. Die Hinweise von Dagmar werde ich beachten und… dazu habe ich sicher noch Fragen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich habe heute nach dem letzten Strohhalm gegriffen. Kathrin N. DU warst heute mein Strohhalm. Danke! Weil ich nicht anders kann, werde ich für Mischa ein Tagebuch führen.

Heute stelle ich mir vor, wie ich Mischa dem alten Sack, in vieeelen Jahren dieses Tagebuch vorlese. Mischa ist in das Zimmer eingezogen, welches ich eigentlich für Yaron gebaut habe. Wer kann, der kann. Prinz Mischa lebt nun angemessen in den Gemächern des Königs. Heute schlafe ich bei Mischa. Seine prinzliche Hoheit hat Kuschelbedarf.

Der tägliche Behandlungs- und Betreuungsablauf.
Abweichungen sind notiert. Ich habe HIER auf die vollständige Angabe der zusätzlichen Medikation verzichtet.

6 Uhr: Fiebermessen und wiegen, 11 Uhr Fiebermessen, 17:30 Uhr Fiebermessen und wiegen, 18 Uhr Injektion GS-441524, 23:30 Fiebermessen und natürlich haben wir täglich Zeit für Sport und Spiel gefunden.

11.06.2020 – 1. Tag: Klinische Untersuchung, Augenbehandlung begonnen, Tageszunahme: 25g, Temperatur am Abend: 41 Grad, Fiebersenker (FS) – (Metamizol). 20h Injektion erste Dosis GS-441524 von Hero HC mit 16,6 mg Konzentration (offensichtlich extrem schmerzhaft), 22h Normaltemperatur, Appetit, spielt und kuschelt.


12.06.2020 – 2. Tag: Früh: 38,4 – 2351g, 12:30h: 38,1, Abend: 38,6 – 2309g, fester Kot, 23:15h: 39,6

Mischa hat fast den ganzen Tag „gegammelt“. Auf dem Sofa liegt eine Kuscheldecke und der Bursche hat sich häuslich eingerichtet. Mischa hat festen Kot abgesetzt. Mischa war nicht zum fressen zu überreden. 18 Uhr hat Mischa seine GS Spritze bekommen. Es tut wohl höllisch weh. Mischa hat gezappelt und 0,1ml ging daneben. Morgen werde ich besser aufpassen. Der Junge ist sehr lieb und geduldig.


13.06.2020 – 3. Tag: Früh: 39,4 – 2333g, FS (Metamizol) gespritzt, Inappetenz, 12h 37,1, Abend: 37,7 – 2345g, fester Kot, 23:15h 38,4

Mischa frißt nicht gut und säuft wenig. Nach dem Fiebersenker ist Mischa deutlich agiler und spielt. Mischa läßt sich sein Auge geduldig behandeln und bleibt beim Fiebermessen ruhig liegen. Seine abendliche GS Injektion quittiert er mit fauchen. Tja Mischa… sprich dich ruhig aus. Ich verstehe das. Anett hatte eine tolle Idee. Unmittelbar nach der Spritze hat sie den Wedel geholt und mit Mischa gespielt. Der Kleine hatte seinen großen Kummer sofort vergessen. Das werden wir nun immer so machen.


14.06.2020 – 4. Tag: Früh: 39,1 – 2284g, 12:25h 37,9, Abend: 38,5 – 2248g, fester Kot, Inappetenz, Epato, 23:15h 38,3

Ich habe bei Mischa geschlafen. Der kleine Stinker hat gedrängelt und genervt. Letztlich hat er uns beide in den Schlaf geschnurrt. Mischa hat sehr viel Urin und Kot abgesetzt. Mischa ist munter und nimmt interessiert am Tagesablauf teil. Die Einzelhaltung ist nicht gut für Mischa. Ich bin kein adäquater Katzenkumpelersatz. Mischa möchte nichts fressen. Ich habe ihm ReConvales Tonicum angeboten. Da er auch das nicht mochte, „durfte“ er 15ml aus einer Spritze schlabbern. Spät abends, nach dem Fiebermessen, haben wir gespielt und Mischa hat mir gnädiger Weise eine halbe Portion Futter abgenommen. Ich habe als „Kompott“ 20ml ReConvales Tonicum serviert.


15.06.2020 – 5. Tag: Früh: 38,8 – 2281g, Mittag: 38,5, Abend: 2259g, 38,3, B12, Epato, 1/8 Mirtazapin 15mg, 20:20h 37,8 – 10ml ReConvales, 24:00h 38,5 – 10ml ReConvales, Inappetenz

Mischa hat eng an mich gekuschelt geschlafen. Frühstück? Nein Danke! Mischa hat geduldig 20ml ReConvales Tonicum aus der Spitze geschlabbert. Ich habe Vitamin B12 und Mirtazapin in der Klinik geholt. Das Mirtazapin soll den Appetit anregen. Mischa ist munter und läßt sich zum Spielen animieren. Die GS Injektion ist eine Tortur. Mischa schimpft, ist aber nicht nachtragend. Er läßt sich leicht ablenken. Gegen 23 Uhr diskutieren wir den Tag UND… Mischa frißt doch tatsächlich etwas Naßfutter. Na? Na??? Mischa klappert mit den Augen und schnurrt. Ich bleibe noch eine Nacht bei ihm.


16.06.2020 – 6. Tag: Früh: 2308g, 38,2, Mittag: 38,2, 10ml ReConvales, Abend: 2290g, 38,3, Epato, fester Kot, 10ml ReConvales, Inappetenz, 23:30h – 38,4

Mischa ist lebhaft, aber nicht zum fressen zu überreden. Wenn er allein ist, dann schläft er viel. Die Äste der Bäume vor seinem Zimmer reichen fast bis an das Fenster heran. Mischa liebt sein Katzenkino. Er schaut den Film „Spatzen und Schwalben in freier Natur“ in Dauerschleife. Mischa schläft heute allein. Steffi bekommt Babys und benötigt meinen Beistand.


17.06.2020 – 7. Tag: 2332g, 37,9, 18ml ReConvales, Mittag: 38,6, Abend: 2305g, 39, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, 17ml ReConvales, 19:30h – 38,7, 22:30h – 38,6, 23ml ReConvales

Ich habe für Mischa den Vorraum hergerichtet. Der Bursche untersucht alles sehr genau. Mischa frißt nicht! Egal was ich ihm anbiete… nix, alles bäcks. Als Grundfuttermittel setze ich in meiner Zucht Topic Katzen-Nassfutter von Aldi ein. Fleisch und Futtermittel anderer Hersteller werden natürlich auch gereicht. Heute bekommt Mischa Topic Katzen-Nassfutter von Aldi angeboten. Tja… ich glaube es kaum. Mischa frißt mit Appetit. An das regelmäßige Fiebermessen hat er sich gewöhnt. Er mault, bleibt aber ruhig liegen. Die GS Injektion ist eine Tortur für uns beide. Marie arbeitet als Tierpflegerin bei Maine Coon Castle. Ich habe sie vor einiger Zeit bei der uns betreuenden Tierarztpraxis am Hausberg in Pirna ein Praktikum absolvieren lassen. Marie kann sehr gut spritzen. Das kommt Mischa nun zugute und ich kann mich dieser Aufgabe entziehen und muß Mischa „nur“ halten. Mischa kennt das Prozedere nun bereits und schaut mich bei der Injektion an. Diese Augen… dieser Blick! Abends, nach der Spielstunde, überredet mich Mischa bei ihm zu bleiben. Ok. Eine Nacht mit Mischa…


18.06.2020 – 8. Tag: 2372g, 37,8, Mittag: 38,7, Abend: 2390g, 37,9, Epato, 19:30h Augenuntersuchung Dr. Popp – o.B., 22:30h – 38,6

Ab heute setze ich eine neue Charge des GS-441524 von Hero HC ein. Die Konzentration beträgt 16mg. Die Dosierung ist entsprechend angepaßt.

Mischa frißt ausschließlich Topic. Der Junge ist aufmerksam und freut sich über jeden Besuch. 19:30 Uhr kam Dr. Popp zum Hausbesuch und untersuchte das betroffene Auge mit der Spaltlampe. Es ist erstaunlich! Das Auge ist ohne Befund. Die inneren Veränderungen durch einen Virusinfekt sind verschwunden. Die Medikamente wurde fast alle abgesetzt.


19.06.2020 – 9. Tag: 2498g, 38,3, Mittag: 38,4, Abend: 2502g, 38,6, Epato, 22:00h – 38,1, fester Kot


20.06.2020 – 10. Tag: 2481g, 37,8, Mittag: 37,8, Abend: 2476g, 38,7, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, 20ml ReConvales, 23:30h – 38,3


21.06.2020 – 11. Tag: 2479g, 7:00h – 40,2, 8:10h – 39,3, 10:23h – 39,5, Mittag: 12h – 39,3, FS (Metamizol), Abend: 2600g, 38,0, Epato, fester Kot, 23:00 – 38,2

Ich habe bei Mischa geschlafen. Früh hat er mich zum Spielen geweckt und gefressen. Ich war sehr erstaunt, daß Mischa Fieber hat. Ich habe den Burschen vormittags mehrmals nachgemessen. Mittags schaute mich Mischa müde und verpeilt an. Den Blick kenne ich! Ich habe Mischa einen Fiebersenker gespritzt. Im frühen Nachmittag war Mischa wieder fit und hat einen groooossen Hunger gehabt. Mischa hat sich an das ständige Untersuchen und die Medikamentengaben gewöhnt. Der blaue Prinz ist nicht nachtragend und kuschelt gern.


22.06.2020 – 12. Tag: 2600g, 38,8, 16ml ReConvales, Mittag: 36,8, Abend: 2520g, 40,0, FS (Metamizol), B12, Lachsoel, Epato, fester Kot, 19:45h – 38,7, 22:30h – 38,3

Das Leben mit Mischa ist wie eine emotionale Sinuskurve. Auf und ab, auf und ab… Mischa hat wiederkehrendes hohes Fieber. Der kleine Katermann ist auch mit hohem Fieber absolut unauffällig. Mischa spielt, kuschelt und frißt auch mit 40 Grad Fieber. Das habe ich in dieser Form noch nicht erlebt. Heute habe ich eine Kotprobe von Mischa in das Labor gegeben um zu prüfen, ob er Coronavirus Ausscheider ist. Nächste Woche hat Mischa einen Untersuchungstermin im Diagnostikzentrum für Kleintiere, der Tagesklinik von Dr. Popp. Ich hoffe, daß Mischa zurück in die Katzengruppe darf. Das mutierte feline Coronavirus ( FCoV Typ1, FCoV Typ2 ) selbst ist nicht ansteckend – so gesehen ist die FIP keine Infektionskrankheit.


23.06.2020 – 13. Tag: 2656g, 91,1, fester Kot, Mittag: 11h – 39,3, 12h – 39,3, 15h – 39,8, FS (Metamizol), 16h – 38,7, Abend: 2609g, 38,1, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 23:30h – 39

Ich denke über die Fieberkurve nach… Mir ist aufgefallen, daß das Fieber zwei Tage nach aussetzen der Augenbehandlung erneut einsetzte. Obwohl das Auge symptomfrei ist und wunderbar aussieht, wird morgen nach Rücksprache mit Dr. Popp der ursprüngliche Behandlungsplan wieder aufgenommen. Die GS Dosis von Mischa wird ab heute nach Rücksprache mit Dagmar angepaßt und erhöht.


24.06.2020 – 14. Tag: 2608g, 39,4, Augenbehandlung, Mittag: 11h – 39,3 FS (Metamizol), 16h – 37,8, Abend: 2658g, 37,8, Lachsoel, Epato, 12ml ReConvales, 23:15h – 38,7, 12ml ReConvales,

Auch unter erhöhter Temperatur frißt und spielt Mischa. Ich versuche Mischa mit pawlowschen Reflexen, positiver Bestätigung und pünktlich wiederkehrenden Abläufen für die Behandlung zu konditionieren. Damit habe ich bisher immer Erfolg gehabt. Mischa entzieht sich standhaft meinen Bemühungen. Seine Hoheit braucht wohl etwas mehr Zeit, aber nach 14 Tagen sollte allmählich eine Konditionierung erfolgen.


25.06.2020 – 15. Tag: 2675g, 38,6, fester Kot, Augenbehandlung, Mittag: 11h – 38,9, 15h – 38,9, Abend: 2680, 39,1, Lachsoel, Epato, fester Kot, 20h – 38,6, 23:30h – 39,1

Mischa ist wehleidig, möchte nicht hochgenommen werden und schläft viel. Bei der nächtlichen Spielstunde macht er begeistert mit und frißt anschließend. Ist es die wieder aufgenommene Augenbehandlung oder die erhöhte GS Dosis? Die Temperatur von Mischa bleibt im Normbereich!


26.06.2020 – 16. Tag: 2720g, 38,3, Augenbehandlung, Mittag: 11h – 38,6, 15h – 38,4, Abend: 2711g, 38,7, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,9

Ich setze das Mirtazapin ab und werde beobachten ob mein blauer Prinz trotzdem frißt. Bei der nächtlichen Spielstunde verknallt Mischa jede Menge Energie.


27.06.2020 – 17. Tag: 2795g, 38,5, Augenbehandlung, Mittag: 11h – 38,9, 15h – 38,6, Abend: 2770g, 38,4, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,6


28.06.2020 – 18. Tag: 2788g, 38,7, Augenbehandlung, Mittag: 38,2, 15h – 38,5, Abend: 2722g, 38,4, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,1

Mischa mäkelt beim fressen. Er spielt und kuschelt nach dem Spritzen gern mit Marie. Mischa steht eindeutig auf Frauen und zeigt deutlich, wem seine Gunst gehört. Der Sack läßt mich einfach links liegen, wenn er sich an Weiber ranwanzen kann. Der blaue Schönling spreizt sich wie ein Pfau! Ach Mischa… bei Marie vergißt er schnell den Schmerz der Injektion.


29.06.2020 – 19. Tag: 2728g, 38,8, Untersuchung Tierklinik o.B., 10:45h – 38,1, 1/4 Mirtazapin 15mg, Abend: 2775g, 38,1, B12, Lachsoel, Epato, fester Kot,

Der Tag der Wahrheit! Ich war mit Mischa in dem Diagnostikzentrum für Kleintiere, der Tagesklinik von Dr. Popp zur Untersuchung. Großes Blutbild mit Organprofil – o.B. Tatsächlich sind ALLE! Werte im Normbereich. Ultraschall – o.B., Untersuchung der Augen mit der Spaltlampe – o.B. Gratulation Mischa. ABER die Behandlung wird natürlich fortgeführt. Ab heute wird die Augenbehandlung komplett ausgesetzt. Wir werden sehen… Mischa wird vorerst das Mirtazapin weiter bekommen. Ich warte ungeduldig auf den Laborbefund von der Kotprobe.


30.06.2020 – 20. Tag: 2930g, 38,5, Mittag: 38,5, 14:40h – 39, Abend: 2825g, 38,2, Lachsoel, Epato, 23h – 38,8

Das Laborergebnis der Kotprobe ist eingetroffen. Mischa ist Ausscheider und wird vorerst allein leben müssen. Schei…! Ich habe mit Dr. Popp telefoniert. Es ist noch Serum von der Blutprobe vorhanden. Ich habe eine Titterbestimmung veranlaßt und werde eine weitere Kotprobe abgeben.


01.07.2020 – 21. Tag: 2891g, 38,8, Mittag: 38,7, Abend: 2834g, 38,8, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:50h – 39

Ich habe für Mischa aus einem alten Karton ein Häuschen gebastelt. Der Bursche geht wie ein Wilder um, wenn ich ihm seine Leckerlis darin verstecke. An den Baum vor seinem Fenster habe ich Meisenknödel gehangen. Die Jungvögel sind herrlich ungeschickt. Mischa hat jetzt sein eigenes Vogel TV und schaut begeistert zu.


02.07.2020 – 22. Tag: 2902g, 38,6, Mittag: 38,4, Abend: 2850g, 38,6, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 23:30h – 39,2

Anett hält Mischa beim Spritzen fest und redet mit ihm. Mischa ist gut abgelenkt und empfindet den üblichen Schmerz offensichtlich nicht sehr stark. Leider habe ich heute durchgestochen und Mischa mußte die Prozedur zwei Mal ertragen. Der Junge ist sehr tapfer.


03.07.2020 – 23. Tag: 2905g, 38,7, Mittag: 38,6, Abend: 2909g, 38,6, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38

Die Laborergebnisse zur Titterbestimmung liegen vor. Das Ergebnis ist spektakulär gut! Der Wert ist von 90,1 auf 11,53 gesunken.


04.07.2020 – 24. Tag: 2960g, 38,4, Mittag: 39,1, 14:15h – 38,7, Abend: 2910g, 38,4, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,6

18 Uhr ist die tägliche Abendkontrolle. Wiegen, Temperaturkontrolle und die Gabe der Medikamente. Bis 19 Uhr hat Mischa Ausgang und wird bespaßt. Mischa hält sich gern im Vorraum auf und findet immer etwas Neues, das untersucht werden muß. Jeden Tag kann er ein anderes, kleines Spielzeug finden, welches wir anschließend wieder wegräumen. Zwischen 23 und 24h ist unsere Spielstunde. Mischa tobt und klettert. Er ist sehr geschickt und etwas übermütig geworden. Seine neueste Nummer – Mischa als Flughörnchen. Alle Viere ausgestreckt springt der Bursche von der obersten Etage des Kratzbaums auf das Bett, dreht sich auf den Rücken und möchte am Bauch gestreichelt werden. Und Mischa wird zum Quatschfass. Wenn ich das Licht lösche, dann geht Mischa sein Nachtmahl einnehmen. Es schmatzt und batscht – Freßmanieren hat seine Hoheit… Anschließend wird geputzt und dann legt sich Mischa frisch geduscht auf mein Kopfkissen und erzählt mir von seinem Tag. Ab und an werde ich mit einem weichen Pfötchen angestupst. Eh… was sagst du dazu? Mischa! Ich möchte schlafen… Ja – ABER ich muß noch gestreichelt werden!


05.07.2020 – 25. Tag: 2948g, 37,7, Mittag: 38,4, Abend: 2958g, 38,3, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, 23:30h – 38,1


06.07.2020 – 26. Tag: 3008g, 38,2, Mittag: 38,2, Abend: 3057g, 38,3, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 39


07.07.2020 – 27. Tag: 3067g, 39,3, 7:30h – 38,9, Mittag: 39,3, 14h – 38,9, Abend: 3016g, 38,4, Lachsoel, Epato, B12, fester Kot, 23:30h – 38,1

Mischa ist munter und spielt. Die erhöhten Temperaturen beobachte ich mit Sorge. Der Anstieg zeigt deutlich, daß es in dem Jungen „arbeitet“. Mischa frißt sehr selektiv und unregelmäßig.


08.07.2020 – 28. Tag: 3019g, 39,4, Mittag: 39, Abend: 3010g, 38,3, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 23:30h – 38,7


09.07.2020 – 29. Tag: 3035g, 38,3, Mittag: 38,2, Abend: 3047g, 38,9, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 39,3


10.07.2020 – 30. Tag: 3030g, 39,4, 7:40h – 38,6, Mittag: 38,3, Abend: 3010g, 38,8, Lachsoel, Epato, fester Kot, 1h – 38,3


11.07.2020 – 31. Tag: 3081g, 38,7, Mittag: 38,7, Abend: 3049g, 38,3, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 23h – 38,3

Nach einer MCC Grillparty hat Marie, unsere Tierpflegerin, heute bei Mischa geschlafen. Eine Nacht mit Marie oder eine Nacht mit Mischa… Es hat beiden sehr gefallen.


12.07.2020 – 32. Tag: 3082g, 38,1, Mittag: 38,8, Abend: 3062g, 37,9, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23h – 38,6


13.07.2020 – 33.Tag: 3177g, 38,5, Mittag: 38, Abend: 3125g, 38,4, Lachsoel, Epato, B12, fester Kot, 23:30h – 38,4

Am frühen Abend beginne ich das „Mischa – Programm“. Mischa liegt auf dem Kratzbaum und schläft. Hat der Bursche mich nicht gehört, oder geht es ihm nicht gut? Mischa hat sein Futter um den Teller verteilt und im Katzenklo umgegraben. Ich räume alles beiseite und wische das Zimmer. Mischa schläft… Ich gehe den Wassernapf auswaschen und hole frisches Wasser. Als ich in den Raum zurückkomme „schläft“ Mischa. Auf dem feuchten Boden kann ich seine Tapsen sehen… Seine königliche Hoheit hat meine Arbeit kontrolliert. Mischa, Mischa… du kleines Arschloch!


14.07.2020 – 34.Tag: 3127g, 38,1, Mittag: 37,5, Abend: 3158g, 38,3, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 24h – 38,7


15.07.2020 – 35.Tag: 3155g, 38,9, Mittag: 38,5, Abend: 3161g, 38,3, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 39


16.07.2020 – 36.Tag: 3268g, 38,2, Mittag: 38,3, Abend: 3215g, 38,0, Lachsoel, Epato, reichlich fester Kot, 23:30h – 38,9


17.07.2020 – 37.Tag: 3200g, 38,2, Mittag: 39,2, Abend: 3115g, 39,2, Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 23:30h – 38,8

Ich würde bei Mischa gern das Mirtazapin absetzen. Auf Grund der Gewichtsschwankungen gebe ich es weiter. Mischa setzt ab und an große Mengen Urin ab. Mischa kotet sehr regelmäßig und an manchen Tagen eine größere Menge. Der Bursche ist sehr agil und verschmust. Mischa hat sich an seine Behandlung gewöhnt. 17:30 wird gewogen und Temperatur gemessen. Er bekommt sein Lachsoel und Epato. Danach wird das Katzenklo gereinigt und das Zimmer gewischt. Pünktlich 18 Uhr wird täglich gespritzt. Bis 18:30 Uhr wird gemeinsam gespielt. Er bekommt natürlich das volle Mischa Premium Entertainment Programm für blaue Prinzen. Anschließend gibt es Abendbrot und dann heißt es für Mischa warten bis ich zur Nachtruhe komme. Mischa lenkt sich mit Spatzen TV ab. Genau vor seinem Fenster, auf Augenhöhe, spielen die witzigen Gesellen mit ihren Jungen im Baum. Ich weiß… ich bin kein Katzenkumpelersatz, aber Mischa akzeptiert meine / unsere Bemühungen.


18.07.2020 – 38.Tag: 3315g, 38,3, Mittag: 38,3, Abend: 3266g, 38,7, Lachsoel, Epato, fester Kot, 24h – 38


19.07.2020 – 39.Tag: 3294g, 37,9, Mittag: 37,9, Abend: 3314g, 38,3, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38


20.07.2020 – 40.Tag: 3314g, 38,9, Mittag: 38,6, Abend: 3316g, 38,7, Lachsoel, Epato, B12, fester Kot, 24h – 38,2


21.07.2020 – 41.Tag: 3358g, 38,5, Mittag: 38,2, Abend: 3404g, 38,7, Lachsoel, Epato, GS Dosis an das Gewicht angepasst, fester Kot, 23:45h – 38,6

Mischa ist etwas larmoyant und sehr anhänglich. Er verzichtet auf die abendliche Spielstunde und hat sich bei mir eingekuschelt. Mischa hat die ganze Nacht in meinem Arm geschlafen.


22.07.2020 – 42.Tag – HALBZEIT!: 3285g, 37,9, Mittag: 38,8, Abend: 3356g, 38,7, Lachsoel, Epato, viel fester Kot, 23:30h – 38


23.07.2020 – 43.Tag: 3294g, 38,5, Mittag: 39,1, Abend: 3280g, 39,2 Lachsoel, Epato, 1/4 Mirtazapin 15mg, fester Kot, 23:30h – 38,5

Die Gewichtsschwankungen von Mischa gefallen mir nicht. Nach Rücksprache mit Dr. Popp habe ich die Mirtazapin Gabe angepaßt.


24.07.2020 – 44.Tag: 3333g, 37,9, Mittag: 38,8, Abend: 3340g, 38,8, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,4


25.07.2020 – 45. Tag: 3374g, 39, Mittag: 38,6, Abend: 3369g, 39, Lachsoel, Epato, fester Kot, 24h – 38,9


26.07.2020 – 46. Tag: 3460g, 38,5, Mittag: 38,5, Abend: 3415g, 39, Lachsoel, Epato, viel fester Kot, 24h – 38,8


27.07.2020 – 47. Tag: 3404g, 39,2, Mittag: 39,2, Abend: 3458g, 39,3 Lachsoel, Epato, 22h – 39,4, 23:30h – 38,8

Der Tag war sehr warm und Mischa hatte stetig etwas höhere Temperatur. Abends habe ich über die Gabe eines Fiebersenkers nachgedacht. Ich habe darauf verzichtet, weil Mischa aufmerksam war und gut gefressen hat. Mischa reagiert antizyklisch. Seine Temperatur ist am Abend, nach unserem gemeinsamen Toben gefallen.


28.07.2020 – 48. Tag: 3550g, 38,8, Mittag: 39,1, Abend: 3448g, 38,4, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 39,4


29.07.2020 – 49. Tag: 3530g, 39, Mittag: 38,8, Abend: 3432g, 38,8, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,2

Mittags traf das Ergebnis der Kotprobe von Mischa ein. Ich hatte bei Laboklin ein Ausscheider Profil mit Quantifizierung angefordert. Das Ergebnis: Nichts, Null, ohne Ergebnis, für die Tonne! Ich habe bei Laboklin angerufen. Ich habe es SATT!


30.07.2020 – 50. Tag: 3438g, 39,3, Mittag: TK – nach Fahrt 38,3, Abend: 3448g, 38,8, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:40h – 37,8

Ich war mit Mischa im Diagnostikzentrum für Kleintiere, der Tagesklinik von Dr. Popp. Mischa hat etwas mehr als die Hälfte seiner Behandlung absolviert. Mischa wurde untersucht und es wurde Blut entnommen. Sein Allgemeinbefinden ist einwandfrei. Die Augen wurden mit der Spaltlampe kontrolliert und sind makellos gesund. Die Werte vom großen Blutbild befinden sich erneut im Normbereich. Ich bin auf die Ergebnisse des FIP-Screenings gespannt. Ich hoffe, daß Mischa demnächst wieder in die Gruppe darf.


31.07.2020 – 51. Tag: 3429g, 38,3, Mittag: 38,3, Abend: 3453g, 38,7, Lachsoel, Epato, 23:40h – 38,2


01.08.2020 – 52. Tag: 3491g, 38,4, Mittag: 37,9, Abend: 3525g, 38,6, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:40h – 38,9


02.08.2020 – 53. Tag: 3511g, 38,7, Mittag: 38,1, Abend: 3559g, 38,5, Lachsoel, Epato, 2 x fester Kot, 23:30h – 38,3


03.08.2020 – 54. Tag: 3544g, 39,1, Mittag: 38,7, Abend: 3480g, 38,6, Lachsoel, Epato, B12, 23:30h – 37,8

Mischa hat heute die vorerst letzte Dosis B12 gespritzt bekommen. Die Ergebnisse des FIP-Screenings sind eingetroffen. Die Werte liegen im Normbereich. ABER… Der „FIP Titter“ ist wieder stark angestiegen. Tja Mischa… und nun? Mischa klappert mit den Augen und schnurrt.


04.08.2020 – 55. Tag: 3583g, 38,0, Mittag: 38,3, Abend: 3570g, 38,1, Lachsoel, Epato, fester Kot, 24h – 38,4

Ab heute setze ich eine neue Charge des Präparats GS-441524 von Hero HC mit 16,0 mg Konzentration ein.


05.08.2020 – 56. Tag: 3708g, 38,6, Mittag: 39,1, Abend: 3511g, 38,5, Lachsoel, Epato, Durchfall, 23:30h – 38,6


06.08.2020 – 57. Tag: 3642g, 39,4, Mittag: 38,4, Abend: 3587g, 39,1, Lachsoel, Epato, 24h – 38,6


07.08.2020 – 58. Tag: 3605g, 39,1, Mittag: 31:15h – 39,2, Abend: 3610g, 38,3, Lachsoel, Epato, Durchfall, 23:20h – 38,2


08.08.2020 – 59. Tag: 3643g, 38,7, Mittag: 38,5, Durchfall, Abend: 3618g, 38,6, Lachsoel, Epato, Durchfall, 24h – 38,4


09.08.2020 – 60. Tag: 3535g, 39, Mittag: 38,9, Abend: 3550g, 17:30h – 39,5, Lachsoel, Epato, Durchfall, 19h – 39,1, 24h – 39

Heute war ein sehr warmer, hochsommerlicher Tag. Die Raumtemperatur beträgt 31 Grad. Erst nachts wurde es etwas erträglicher bei 25 Grad. Ich habe gestaunt, daß Mischa auch bei der Hitze auf seine nächtliche Spielstunde bestanden hat. Er tobte wie immer und unterbrach gelegentlich die wilde Hatz um sich auf den Steinen im Vorraum etwas abzukühlen. Seine nächtlichen Kuschelattacken fand ich überflüssig. Mensch Mischa! Mir ist auch warm…


10.08.2020 – 61. Tag: 3569g, 38,4, Mittag: 38,1, Abend: 3626g, 38,7, Lachsoel, Epato, 23:30h – 37,8


11.08.2020 – 62. Tag: 3627g, 38,9, Mittag: 38,8, Abend: 3721g, 38,4, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,4


12.08.2020 – 63. Tag: 3710g, 38,7, Mittag: 38,5, Abend: 3710g, 38,9, Lachsoel, Epato, fester Kot, 24h – 38,6


13.08.2020 – 64. Tag: 3710g, 39,1, Mittag: 38,1, Abend: 3588g, 39,3, Lachsoel, Epato, 2x fester Kot, 23:30h – 38,1


14.08.2020 – 65. Tag: 3616g, 38,9, Mittag: 39, Abend: 3725g, 38,3, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,2


15.08.2020 – 66. Tag: 3591g, 38,2, Mittag: 38,3, Abend: 3618g, 38,4, Lachsoel, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,6


16.08.2020 – 67. Tag: 3662g, 37,9, Mittag: 38,4, Abend: 3733g, 38,6, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,2


17.08.2020 – 68. Tag: 3639g, 38,4, Mittag: N/A, Abend: 3627g, 38,1, Epato, 23:30h – 39,1, Durchfall

Mischa möchte die Lachsoel Paste nicht mehr. Seit einigen Tagen quält sich mein kleiner, geduldiger Kumpel das Zeug hinein. Ich lasse es gut sein und Mischa seinen Willen. Wir stellen die Angel in die Ecke und lassen die Lachse dieser Welt in Ruhe. Am späten Abend schaut mich Mischa unglücklich an. Er hat Durchfall und sein prächtiges Fell ist ordentlich verschmiert. Mischa ekelt sich vor sich selbst. Nun… mein Freund – dafür gibt es Wasser und Tücher. Mischa läßt sich geduldig waschen und trocknen. UND…. natürlich haben wir auf unsere Jungsmachenquatschspielundtobestunde nicht verzichtet.


18.08.2020 – 69. Tag: 3648g, 39,5, 8h – 39,2, Mittag: 39,7, spielt und frißt – kein Fiebersenker, 12h – 39,2, 15:15h – 39,1, Abend: 3683g, 38,5, Epato, 23:30h – 38


19.08.2020 – 70. Tag: 3777g, 38,1, Mittag: 38, Abend: 3813g, 38,7, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,9


20.08.2020 – 71. Tag: 3806g, 38,3, Mittag: 38,2, Abend: 3888g, 38,1, Epato, fester Kot, 22h – 38,3


21.08.2020 – 72. Tag: 3845g, 38,5, Mittag: 38,9, Abend: 3915g, 38,6, Epato, 23:30h – 38,3


22.08.2020 – 73. Tag: 3850g, 39, Mittag: 38,7, Abend: 3884g, 38,7, Epato, 23:30h – 39


23.08.2020 – 74. Tag: 3854g, 38,9 Mittag: 11h – 40 (Sonne?), 12h – 39,4, Abend: 3882g, 39,3, Lachsoel, Epato, 2 x fester Kot, 23:30h – 39,6


24.08.2020 – 75. Tag: 3865g, 6h – 39,9, 7h – 39,1, Mittag: 12h – 39,3, Abend: 3845g, 39,2, Lachsoel, Epato, 23:30h – 39,1


25.08.2020 – 76. Tag: 3936g, 39,5, Mittag: Tierklinik 38,7, Abend: 3829g, 39,7, Lachsoel, Epato, 2 x fester Kot, 23:30h – 39,2

Ich war mit Mischa zur Kontrolle im Diagnostikzentrum für Kleintiere, der Tagesklinik von Dr. Popp. Sein Allgemeinbefinden ist einwandfrei. Die Augen wurden mit der Spaltlampe kontrolliert und sind makellos gesund. Die Werte vom großen Blutbild befinden sich erneut im Normbereich. Ich bin auf die Ergebnisse des „FIP-Screenings“ gespannt. Ich habe erneut eine Kotprobe abgegeben. Die ständig erhöhte Temperatur führt Dr. Popp auf den Zahnwechsel zurück. Mischa hat sich bei der Untersuchung von seiner Schokoladenseite gezeigt. Mischa DER Musterschüler. Ein echter CastleBoy!


26.08.2020 – 77. Tag: 3868g, 39,1, Mittag: 39, Abend: 3896g, 38,7, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,2


27.08.2020 – 78. Tag: 3919g, 38,7, Mittag: 38,8 Abend: 3863g, 38,4, Lachsoel, Epato, fester Kot, 24h – 38,4

Die Ergebnisse des FIP-Screenings (Elektrophorese) liegen vor. Alle Werte sind im Normbereich. Der „FIP Titter“ ist stark angestiegen und paßt nicht zu den anderen vorliegenden Laborwerten. Ich habe Fragen…


28.08.2020 – 79. Tag: 3856g, 38,4, Mittag: 38,2, Abend: 3914g, 38,8, Epato, fester Kot, 23:30h – 38,2

Ein weiteres Ergebnis ist vom Labor Laboklin eingetroffen. Felines Coronavirus (FCoV) Erregernachweis – PCR: Coronavirus-PCR: negativ – Nun habe ich ganz viele Fragen! Mischa, den blauen Prinzen, interessieren meine Fragen nicht. Er tobt abends immer wilder und ich muß auf meine Hände aufpassen. Das kleine Arschloch beißt beim Spielen doch tatsächlich ordentlich zu. Wenn ich Mischa dann die Ohren lang ziehe, dann beschwert er sich wie ein Mädchen. Heul doch! Und… weiter geht es. Mischa ist unverwüstlich und nie nachtragend.


29.08.2020 – 80. Tag: 3951g, 38,1, Mittag: 38,4, Abend: 3901g, 37,9, Epato, 2 x fester Kot, 24h – 38,4


30.08.2020 – 81. Tag: 3958g, 38,4, Mittag: 38,3, Abend: 3974g, 38,5, Lachsoel, Epato, 23:30h – 38,1

Mischa ist weinerlich und hat schlechte Laune. Er mault beim Wiegen und beim Fiebermessen. Er geht zum Futterteller, schnüffelt und schaut mich mit einem laaangen, vorwurfsvollen Blick an. Es fehlt nur noch, daß er mit dem Kopf schüttelt. Mischa geht und legt sich auf seine Decke. Ich spüre seine Blicke im Rücken, als ich sein Klo sauber mache. Ist ja gut, ich hole etwas anderes. Tja… aber was? Ich versuche es mit Animonda Kittenfutter. Mischa kostet und geht demonstrativ wieder auf seine Decke. OK – Mischa, DU kannst mich mal. Am Abend ist der Teller leer und Mischa etwas freundlicher. Wir spielen und kuscheln. Mischa kann unendlich zärtlich sein.


31.08.2020 – 82. Tag: 4025g, 38,9, Mittag: 38,1, Abend: 4022g, 38,6, Epato, fester Kot, 24h – 38,7


01.09.2020 – 83. Tag: 4088g, 38,2, Mittag: 38,6, Abend: 4056g, 38,6, fester Kot, 23:15h – 37,7

Der Befund der letzten Kotprobe von Mischa ist eingetroffen. Parasitologisch ist alles in Ordnung. Coronavirus-PCR: negativ. Mischa ist kein Ausscheider mehr.


02.09.2020 – 84. Tag: 4124g, 37,8, Mittag: 38,6, Abend: 4098g, 38,1, fester Kot, 23:30h – 38,4

Lieber Mischa, wir haben es gemeinsam begonnen und heute bekommst du von mir die hoffentlich letzte Injektion. Du hast dich zu einem tollen und sehr tapferen Katermann entwickelt. Nun werden wir gemeinsam optimistisch nach vorn sehen. Bald darfst Du zu den Anderen und triffst deine Schwester Mascha und deine Freundinnen Nadja und Nanny wieder. Mischa… wir werden die nächsten Wochen gemeinsam meistern. Du weißt ja, mein blauer Prinz, wahre Liebe gibt es nur unter Männern! Aber… ohne die starken Frauen an unserer Seite wären wir arg limitiert.

Mischa! Der blaue Junge, den ich mir immer gewünscht habe

ENDE der FIP Behandlung mit GS-441524.

Ich bedanke mich bei ALLEN Beteiligten, für die Unterstützung und Begleitung während der Behandlungszeit.

Anett, meine Frau, hat Mischa mit ihrem liebevollen Zuspruch und vielen Streicheleinheiten den Schmerz der Injektionen besser ertragen lassen. Marie, die Tierpflegerin im CastleLand, ist eine Meisterin der subkutanen Injektion. Die starken Mädels an meiner Seite haben kontinuierlich und mit viel Empathie auf uns Jungs aufgepaßt und uns durch das Tal der Tränen geholfen.

Die kontinuierliche, fachliche Begleitung von Dr. Popp – Diagnostikzentrum für Kleintiere – Tagesklinik in Dresden möchte ich besonders hervorheben. Dieses persönliche Arrangement hat Mischa und mir sehr geholfen.

Dagmar und Katja von der Facebook Gruppe „FIPfree – Feline Infectious Peritonitis ist heilbar“ haben die Behandlung begleitet und wertvolle Hinweise gegeben.

Kosten der Diagnostik und Behandlung von Mischa bis zum 02.09.2020

Diese Übersicht ist bewußt nicht ausführlich erstellt und soll einen groben Überblick vermitteln.

  • Tierarzt / Tierklinik: 1.010,00 EUR
  • Fremdlabor (IDEXX / Laboklin): 740,00 EUR
  • GS-441524: 3.400,00 EUR
  • Liebe, besondere Zuwendung und diverses Extrafutter: unbezahlbar

Ich weiss noch nicht, was Mischa und mich in der Beobachtungsphase nach der Behandlung erwartet. Wir haben mit GS-441524 eine zweite Chance bekommen.

Liebe Leser, liebe Katzenfreunde, das Glas ist halbvoll. Es gibt Licht am Ende des Tunnels. JA, es ist nicht einfach. ABER… WAS??? ist schon einfach im Leben? Ich möchte Euch mit dem Tagebuch von Mischa Mut machen und Euch sagen – IHR seid nicht allein!

Herzliche Grüße
Jens Zierz

Im zweiten Teil werde ich die Beobachtungsphase nach der Behandlung dokumentieren.