»»Jenny Appelfelder – Betrug, Steuerhinterziehung und der ICF e.V.

Jenny Appelfelder – Betrug, Steuerhinterziehung und der ICF e.V.

Liebe Tierfreunde, geneigte Leser,
die Resonanz auf meine Artikel zu den Machenschaften von Jenny Appelfelder und Susan Hoffmann ist erheblich. Ich bekomme oft Zuschriften mit der Bitte um Hilfe oder Rat. Die Leser Kommentare unter den bisher veröffentlichten Artikeln sprechen für sich.

Jenny Appelfelder ist Mitglied im International Cat Federation e.V. Die Vereinsvorsitzende, Julia Kowalski, wurde bereits mehrfach (dokumentiert!) von betrogenen Tierbesitzern auf die Missstände bei Frau Jenny Appelfelder hingewiesen und um Hilfe gebeten. Eine Reaktion erfolgte nicht.

Jenny Appelfelder nutzt bzw. missbraucht  immer wieder Rassekatzenausstellungen um ihre Katzenbabys zu verkaufen. Viele Katzenzuchtvereine, die Kenntnis von den Umtrieben der „Damen“ bekommen haben, sprachen ein Ausstellungsverbot aus. Leider gibt es auch Katzenzucht Vereine, die mehr an Startgebühren als am Tierwohl interessiert sind und keinen Anstoß an dem Verhalten von Frau Jenny Appelfelder nehmen.
Frau Appelfelder wurde bei einer Veranstaltung des Crystal Palace Cats e.V. zugelassen. Gleich und Gleich gesellt sich gern… Die dort anwesenden Züchterkollegen möchte ich fragen, wie sich das mit ihrem oft kommunizierten Verständnis von Zucht und Sorgfaltspflicht vereinbaren lässt.

Die Verfasserin des folgenden Erfahrungsberichts zu Jenny Appelfelder und Susan Hoffmann hat mich um Veröffentlichung gebeten.

Jenny Appelfelder – Betrug, Steuerhinterziehung und der ICF e.V.

Guten Abend Herr Zierz,
Entschuldigung für die späte Störung, aber mich hat es leider auch erwischt was Jenny Appelfelder anbetrifft. Ich wollte mir eine Zucht aufbauen und hatte bei ihr anfangs ein gutes Bauchgefühl. Ich schrieb sie an und prompt kam eine Rückantwort. Sie rief mich zurück. Ich dachte eben auch sie sei seriös, weil der Preis nicht gerade niedrig war für ein Kitten. Wir telefonierten sehr lange, wobei Sie mir viele Tipps gab für die Zucht. Sie bot mir ihre Hilfe an. So entschied ich mich anfangs erst für zwei ihrer Katzen. Gesagt getan. Wir fuhren nach Lödla und besichtigten die Katzen. Sie hatten noch nicht mal die Augen offen, als sie mir sie zeigte. Ich dachte mir nichts dabei, weil ich eh plante die beiden erst Ende Oktober abzuholen.

Es stank im ganzen Haus, in ihrem Wohnzimmer waren mindestens 10 Katzen untergebracht. Den Kater, also den Vater, sah ich nicht. Er war wohl wegen des markierens extra untergebracht. Sie ging mit mir zu den Kitten die bei ihrer Tochter im Zimmer mit der Mutter untergebracht waren. Im Wohnzimmer waren andere Mutter Katzen die noch sehr jung aussahen.

Jenny Appelfelder zeigte mir ihre Unterlagen mit Reservierungsverträgen, Kaufverträgen und empfahl mir natürlich den ICF Zucht Verein, da er keine Ausstellungspflicht hat, es kaum kontrolliert wird und er ja auch Katzen zur Zucht unter 8 Monate zulässt.

Ich schloss mit ihr auch einen Reservierungsvertrag ab, wobei ich 1000 Euro an bezahlte. Sie verlangte insgesamt pro Katze 1400 Euro. Bei Abholung sollte ich dann dann den Rest bezahlen. Als wir heimfuhren, wenige Zeit später überlegte ich mir mehr Damen anschaffen zu wollen, weil von ihr auch die Aussage kam, dass rentiert sich sonst vom Geld her nicht. Und wenn ich meine Katzen sprich Würfe 4 auf mich und 4 auf mein Mann laufen lasse, wäre es für die Steuer Finanzamt nicht mit Steuern verbunden.

Dann fand ich noch ein anderes Angebot wo günstiger war und erzählte ihr davon. Sie sagte total schlecht, kennt sie aus anderen Züchterkreisen, die verkaufen nur kranke Katzen. Gut ich war so blauäugig und vertraute ihr und paar Tage später erzählte sie mir, dass ich von ihrer Mutter einen Kater haben könnte und vier Damen von ihr. Alles Top Linien, keine Inzucht usw. Sie verlangt dafür aber mehr Anzahlung, wenn ich sie erst im Oktober abhole. Ihre Mutter bräuchte das Geld und sie erzählte mir auch von einer Schwangerschaft bei sich. Im Dezember käme das Kind, ihr Mann bleibt ein Jahr daheim und sie müsse das Geld reinbringen.

Insgesamt kosten die 5 Katzen 7500 Euro. OK ich überwies ihr nochmal 1000 Euro als Anzahlung. Ich besorgte meine Einrichtung schon alles und sie gab mir Tipps. Irgendwann später sagte Jenny Appelfelder dann am Telefon, ich soll es nicht der Steuer sprich Finanzamt melden, ich würde so viel Einbußen machen und der Verein unterstützt auch keine gewerblich angemeldeten Züchter, sondern nur Liebhaber Zucht. Sie vernichte all ihre Kaufverträge immer und gibt auch gar keine Steuer ab.

Da ich noch einen Kater daheim hatte den ich plante zu kastrieren, sagte sie ich könne doch mit ihm auch züchten ohne Papiere. Und vorher sagte sie ich würde ihn verkaufen, er nimmt nur unnötig Platz und Geld weg. Dann bot sie mir 2 Katzen von ihrer Freundin, der Susan, an. Weil ich zu ihr sagte es ist schwer eine ältere Katze zu finden mit ca. ein Jahr wo schon geschlechtsreif sei und vor allem von einem seriösen Züchter. Rein zufällig gab ihre Freundin welche ab, da Sie ja Jennys Langhaar Zucht übernehme und Platz brauche.
Ich erkundigte mich über die beiden wegen Geburtsdatum, Impfung und Gesundheitsbescheinigung. Gut als das geregelt war kaufte ich die beiden, aber ohne Papiere für beide 1400 Euro. Ich traf mich mit der Freundin von ihr in Leipzig. Das komische war schon, sie hatte sich an dem Tag  ja extra frei genommen und es ging den ganzen Tag hieß es erst. Ich stand im Stau, schrieb Jenny, ihre Freundin hatte angeblich kein Handy vorbei. Ich schrieb Jenny also, dass ich mich verspäte. Sie sagte ich soll sehen, dass ich pünktlich komme, die Freundin warte schon, der Sohn müsse um 15 Uhr von Schule abgeholt werden. Dann sagte ich, ich kann auch warten paar Stunden und sie hole erst ihren Sohn ab. Dann plötzlich hieß es, das geht nicht. Sie erreiche sie nicht mehr, wäre schon da. Und die armen Katzen würden in der Wärme stehen. Da war sie schon um halb eins dort obwohl ich 14 Uhr Treffpunkt ausgemacht hatte. Sie warte aber auf mich schrieb Jenny, obwohl sie ohne Handy war wusste Jenny, dass sie schon da sei. Als ich dann dreiviertel Stunde später ankam, hieß es sie wäre mit den Katzen vorher noch beim Impfen gewesen und die Gesundheitsbescheinigung schickt sie mir per Mail. Sie braucht das Original. Gut dann übernahm ich die Katzen.

Einige Tage später war seltsam wo die Katzen ja ein Jahr alt waren und miteinander groß geworden sind wirkten die beiden alles andere als vertraut. Der Impfpass sah auf zweiten Blick wie frisch ausgestellt aus. Die Katzen waren mit einem Jahr nur einmal geimpft. Die Gesundheitsbescheinigung schickte Susan nicht. Sie wollte mich anrufen, weil ich noch einige Fragen hatte. Das tat sie nicht. Über Jenny forderte sie Geld für Gesundheitsbescheinigungen, angeblich 60 Euro und die Boxen die sie mir mitgab wollte sie dann später plötzlich fiel ihr ein zurück.
Ich bekam immer mehr Zweifel. Zum einen, weil die eine Katze schon mit einer Augenentzündung ankam, und nach 2 Tagen immer kränker wirkte. Zudem sahen beide älter aus als sie laut Pass waren. Gut ich schrieb ihr immer wieder, aber sie meldete sich nur einmal zurück und Jenny forderte für sie alles ein. Sie selbst erwähnte nichts von mehr Geld. Und als ich Jenny dann nach dem Kaufvertrag fragte, da ich keinen bekam und alles so hektisch zuging, dachte ich mir nichts dabei.

Jenny Appelfelder gab als Antwort, Kaufverträge gibt es bei uns nicht wegen Finanzamt! Müsse ich gleich lernen so auch bei Kunden zu machen. Als mein Mann dann im Netz nachforschte, weil ich immer skeptischer wurde, war ich natürlich bedient und meine Sorge erwies sich als begründet. Ich brach alles ab, mit Zucht Verein wo ich mich ja vorher schon anmelden solle, wegen guter Rabatte und Prämien und Prüfungen usw. Die Katzen nahm ich dann natürlich nicht wo im Oktober geplant waren, aber meine Anzahlung sehe ich wohl nicht mehr wieder.

Aber ich habe mehr Schaden vermeiden können. Die Tiere tun mir unglaublich leid, weil sie alles andere als artgerecht und auf engsten Raum gehalten werden. Und alles total unsauber zugeht und jedes Tier wie ein Gegenstand gesehen wird. Es geht dabei nur darum möglichst viel zu verkaufen und genug Kohle zu scheffeln. Nicht um Zucht und Liebe zum Tier. Es muss im Jahr ein Betrag von 50000 Euro eingenommen werden und am besten nicht auf Konto, sondern bar wegen Finanzamt. Ihre Freundin, die Susan, hat sich verraten. Gott sei Dank. Jenny widersprach sich ständig selbst.
Dass ist meine Geschichte. Vielleicht kann ich warnen und anderen damit helfen!

LG (Quellenschutz / Verfasserin bekannt)

Liebe Leser,
wenn ich solche Zuschriften erhalte, dann frage ich mich, wie naiv und leichtgläubig manche Menschen sind. Bei jedem Autokauf und bei jeder Urlaubsplanung wird mehr Energie und Hirnschmalz investiert als bei der Anschaffung eines Haustiers. Wenn das Auto dennoch schlecht ist und der Urlaub ein Reinfall war, ist das ärgerlich…
Ein Haustier lebt und WIR sind verantwortlich für dieses LEBEN! Denkt einmal darüber nach…

Herzliche Grüße
Jens Zierz

Von |2018-10-17T21:07:40+00:0030.09.2018|Jenny Appelfelder|3 Kommentare

Über den Autor:

Jens Zierz
Ich züchte seit 2010 Maine Coon Katzen mit ausdrucksvollem Typ, beeindruckender Größe, wesensfest, gesund und menschenbezogen. Ich habe bei der Wahl meiner Tiere auf gesunde Linien geachtet und die Stammbäume gezielt ausgewählt. Meine Zuchtkatzen werden regelmässig tierärztlich überwacht.

3 Comments

  1. Sarah 5.12.2018 um 12:28 Uhr - Antworten

    Wir haben auch bei Frau A.gekauft für viel Geld .Gern stelle ich Ihnen die Unterlagen zur Verfügung .

  2. Ruck 22.10.2018 um 21:38 Uhr - Antworten

    Hallo Herr Zierz, auch wir haben unsere Erfahrung mit Frau Jenny Appelfelder gemacht. Unser Sohn hat sich im letzten Dezember eine BLH Katze für 1200 Euro bei ihr gekauft. Als er im Juli dieses Jahres auszog, überließ er mir die Katze da diese sich schon an unsere beiden anderen Katzen gewöhnt hatte und wir viel Platz haben.Er kontaktierte Frau Appelfelder die gerade wieder einen neuen Wurf hatte. Er suchte sich 2 Geschwister für 2100 Euro aus und holte die beiden Anfang August ab. Nach 6 Wochen bekam einer der beiden Durchfall, fraß nicht mehr und bekam einen dicken Bauch. Die Tierärztin diagnostizierte FIP. Da diese Krankheit unheilbar ist wurde er 3 Wochen später eingeschläfert. Die Ärztin sagte uns, dass die Katze schon krank gekauft wurde. Frau Appelfelder versprach unserem Sohn eine BKH Katze unentgeltlich, da er jetzt auch noch 250 Euro Tierarztkosten hatte. Von der Trauer um das kleine Kätzchen gar nicht zusprechen. Morgen früh wollte mein Sohn die Katze abholen, auch das die andere kleine Katze nicht solange alleine ist. Plötzlich möchte sie gegen die Abmachung aber doch 300 Euro von meinem Sohn für die Katze. Nach mehrmaligem Anschreiben , was dies jetzt soll, meldet sie sich einfach nicht mehr, obwohl sie die Nachrichten gelesen hat. Leider haben wir zu spät über Frau Appelfelder im Internet gelesen. Unsere anderen BLH Katzen sind, Gott sei Dank, von seriösen Züchtern. Morgen werden wir uns mit unserem Anwalt in Verbindung setzen, sowie das zuständige Veterinäramt wegen der Zustände und der Erkrankung informieren. Des weiteren werden wir das zuständige Finanzamt über den fehlenden Kaufvertrag in Kenntnis setzen.

    • Jens Zierz
      Jens Zierz 22.10.2018 um 21:55 Uhr - Antworten

      Die Information der zuständigen Finanzbehörden, mit der Bitte um Prüfung, ist das beste Mittel um diesem Treiben ein Ende zu bereiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der BLOG verwendet Cookies (Buh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, NSA). Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. MIR DOCH EGAL