Tri, tra, trallala das Kasperle ist wieder da…

Geneigte Leser, liebe Freunde des Huppetzschen Kasperletheaters,
voller Hoffnung habe ich meinen letzten Artikel „Denise Huppertz der Don Quijote aus Krefeld“ mit einem Appell an die Vernunft von Denise Huppertz geschlossen. Ich schrieb:
„Aus meiner Sicht braucht diese Geschichte kein neues Kapitel. Lassen wir es gut sein. ODER Denise Angela?“

Ich erkenne meinen tragischen Fehler. Wie konnte ich bei Denise Angela Huppertz Vernunft vermuten?

Ich hatte wohl eine absolut schwache Minute und gelobe Besserung. Aber der Reihe nach, sonst wird es verwirrend und wir finden uns in der Situation von Denise Angela wieder.

Nachdem das Amtsgericht Krefeld am 26.09.2017 den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung von Frau Denise Angela Huppertz gegen mich auf Kosten der Antragstellerin zurückgewiesen hat, stürzte die Perle des Ruhrpotts, der Don Quijote der Katzenszene in eine tiefe persönliche Kriese.

Dieser ungeheuerliche Akt richterlicher Ignoranz verlangte nach… ja wonach eigentlich? Denise überlegte… Klagen? DOLLE Klagen? Ganz schlimm, dolle, den bösen Schreiberling verklagen? Der Blick in die eigene Geldbörse schränkte die Möglichkeiten erheblich ein. Immerhin hatten die Richter vom Amtsgericht Krefeld den Streitwert auf 1000 EUR festgelegt und befunden, dass der Antrag auf Prozesskostenhilfe abgelehnt wird. Die liebe Frau Huppertz machte eine Selbstzahler Erfahrung. Für den eigenen Kram mit dem eigenen Geld einstehen – eine unfassbare Ungerechtigkeit!

Denise Huppertz, die gelegentlich ausführlich, wenn auch Sinn frei,  über das deutsche Rechtssystem schwadroniert, schritt zur Tat. Sie verfasste fleißig wie eine Hummel Dame (fast hätte ich geschrieben mit Bienenfleiß – aber ich möchte keine falschen Assoziationen hervorrufen) eine online Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Verleumdung gegen mich. Erst dann legte sie Beschwerde gegen das Urteil der Richter vom Amtsgericht Krefeld beim Landgericht Krefeld ein.

Frau Huppertz ist Wiederholungstäterin. Sie hatte mich bereits schon erfolglos angezeigt. Der Staatsanwalt war genervt aber er erledigte seine Arbeit. Ich wurde gefragt, ob ich bei der Polizei zu den Vorwürfen von Frau Denise Angela Huppertz, derzeit NOCH! wohnhaft in Sprödentalstrasse 50 in 47799 Krefeld, Angaben machen möchte. Natürlich wollte ich…

Die nette Dame schaute bei der Befragung recht ratlos in das Huppertzsche Machwerk und konnte den „Geistesblitzen“ von Denise Angela nicht folgen. Wie ein kleiner, garstiger Hobbit hatte die gute Frau Huppertz ihrer „Kreativität“ freien Lauf gelassen. Ich war nett und habe der Dame geholfen zu sortieren. Meine sehr ernsthaften Erläuterungen und Kommentare zauberten ein Lächeln auf ihr Gesicht. Abschließend empfahl ich dem Herrn Staatsanwalt eine Rückfrage zu Frau Huppertz beim Amtsgericht Krefeld.

Da Frau Huppertz mich ja nicht das erste Mal zum gleichen Thema angezeigt hat, habe ich mir die Frage erlaubt, wie oft der Steuerzahler diesen „Spaß“ von ihr noch bezahlen muss.

Ich wurde darauf hingewiesen, dass ich eine Anzeige wegen Stalking gegen Frau Huppertz stellen könnte, die bei der Aktenlage erhebliche Erfolgsaussichten hätte. Mit Blick auf meine zeitlichen Ressourcen habe ich verzichtet und ich wollte Frau Huppertz mit der zu erwartenden Strafzahlung nicht noch mehr belasten. Die Arme hat es doch auch so schwer genug. Kein Geld und jeden Tag das Spiegelbild ertragen – schrecklich!

Der Staatsanwalt hat das von Frau Huppertz angestrengte Verfahren wegen Verleumdung gegen mich eingestellt.

Ich fasse das tragische Scheitern von Denise Huppertz zusammen:

  1. Antrag beim Amtsgericht Krefeld auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen mich – kostenpflichtig zurückgewiesen
  2. Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Verleumdung – eingestellt
  3. Beschwerde gegen den Beschluss des Amtsgerichts Krefeld vom 26.09.2017 – kostenpflichtig zurückgewiesen

Nun kommt bald die Zeit der Besinnung und Ruhe. Vielleicht gelingt es dem Lebensgefährten von Frau Huppertz, Herrn Jüergen Peter Buchta, sie bei Kerzenschein und Weihrauchduft für eine Geschichte nah an der Lebensrealität zu begeistern. Es gibt so schöne Bücher, die auch von schlichten Gemütern verstanden werden und dennoch lehrreich sind. Mir fällt spontan Wilhelm Busch ein…

Liebe Denise Angela Huppertz, ich wünsche Ihnen ein beschauliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2018. Ich wünsche mir, in aller Bescheidenheit, von Ihnen… Geben Sie endlich Ruhe! Ihren Krieg können Sie nicht gewinnen…

Herzliche Grüße
Jens Zierz